Amrum Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Kleine Amrum Statistik Fläche: ca. 20 km2 (mit Kniepsand ca. 30 km2) Länge: ca. 14 km Breiteste Stelle: ca. 3 km Höchste natürliche Erhebung: 33 Meter über NN Höchstes Bauwerk: 63 Meter über NN (Leuchtturm) Gemeinden: 3 (5 Orte mit insgesamt ca. 2.000 Einwohnern) Waldfläche: 200 ha Dünenfläche: 850 ha Weideflächen: 70 ha Entfernung zum Festland: 22 km Amrum Amrum leitet sich von Am Rem ab, was so viel bedeutet wie “sandiger Rand”. Diesen Namen trägt die Insel zu recht, besitzt sie doch den breitesten Strand Europas mit 1,5 km Breite und 10 km Länge. Amrum ist die zehntgrößte Insel Deutsch- lands. Der Sand des Strandes wird im allgemeinen als Kniep- sand bezeichnet. Man hat heute drei Theorien woher die Bezeichnung stammt: 1. “Kniepen” ist friesisch und bedeutet kneifen. Der Sand bekam den Namen, weil er den Strandbesuchern bei Wind in die Waden kniff. 2. Die Sandbank hatte früher die Form einer gigantischen Kneifzange eines Krebses. 3. Die ursprünglich vorgela- gerte Sandbank nahm die Insel “in die Zange”.